Johanniskraut
Hypericum perforatum

© Text: Gabriella Biro
Fotos: Kerstin Martens
Familie: Johanniskrautgewächse
Blütezeit: Juni - August
Sammelzeit: zur Blütezeit
Sammelgut: blühendes Kraut
Hauptinhaltsstoffe: Hypericin, äth. Öl, Gerbstoffe, Flavonoide
Standort: Wegränder, Waldwiesen, Brachland
Das Johanniskraut gehört wohl zu den bekanntesten Antidepressivas. Seine nervenberuhigende Wirkung enfaltet sich nicht nur im psychischen Bereich, sondern auch im körperlichen. Bei Neuralgien und Muskelschmerzen findet das Johanniskraut somit auch seine Anwendung. Da er die Lichtempfindlichkeit der Haut steigert, soll beim Genuss von Johanniskrautpräparaten das Sonnenbaden gemieden werden.
blättern
e-mail ... zurück zur Kräuterliste