Eisenhut
Aconitum napellus

© Text: Gabriella Biro
Fotos: Kerstin Martens

Familie: Hahnenfussgewächse
Blütezeit: Juli – September
Sammelzeit:
GIFTIG, darf nicht gesammelt werden

Sammelgut:
nicht anfassen,
da es zu einem Giftkontakt
über die Hände kommen kann!!!

Hauptinhaltsstoffe: Alkaloide
Standort: Bachufer, Fluren, Gebirge
Eisenhut, Aconitum napellus></td></tr>
<tr valign=

Der Eisenhut ist hoch giftig.
In der Pflanzenheilkunde wird
er daher nicht verwendet,
jedoch in der Homöopathie.

Hier ist er ein wertvolles Heilmittel
bei fiebrigen Erkältungszuständen,
bei Nerventzündungen und
Schmerzzuständen.

Eine fachmännische Beratung ist
bei jeder Homöopathika von
Nöten, da so Fehlgriffe und somit
Folgeschäden vermieden werden
können.

blättern
e-mail
... zurück zur Kräuterliste